Weinberg & Keller

Unsere Weine sollen Geschichten erzĂ€hlen – von Lebensfreude, Genuss und PfĂ€lzer Geselligkeit, aber dabei auch deutlich ihre Herkunft zeigen. Gerade bei den Rieslingen freuen wir uns ĂŒber die Unterschiede der einzelnen Weinbergslagen, die im Weinberg sichtbar und im Glas schmeckbar sind.

Unsere Böden haben eine außergewöhnliche Mischung aus Buntsandstein, Basalt, Muschelkalk, Löss und Ton. Das Terroir jeder Weinlage ist auf kleinstem Raum sehr divers – was tolle Chancen und die perfekte Basis fĂŒr guten Wein mit Charisma bietet:  Wir wollen das unterschiedliche Terroir der einzelnen Lagen im Wein riech- und schmeckbar zu machen.

Unsere Weine sind so einzigartig wie unsere Böden, die mitbestimmen, in welcher Stilistik wir auf dem Margarethenhof Wein machen. Denn: Riesling ist nicht gleich Riesling; und auch wenn jeder Jahrgang individuell und anders ist – die charakteristischen Merkmale der einzelnen Lagen erkennt man in unseren Weinen immer wieder.

Teamwork

Man nennt die Pfalz nicht umsonst die Toskana Deutschlands: Das warme, fast schon mediterrane Klima der Pfalz und die Forster Weinbergslagen erinnert an Bella Italia und beweist beste Voraussetzungen fĂŒr Weine auf den  Punkt. Unser Ziel? Perfekte Trauben, deren QualitĂ€t wĂ€hrend Weinausbau und Reife zu erhalten, aussagekrĂ€ftige Weine und jede Menge Spaß im Glas.

Das ganze Jahr ĂŒber sind wir hierfĂŒr oft in unseren Weinbergen unterwegs. Das beginnt bereits im Winter beim Rebschnitt und ist vor allem im FrĂŒhjahr und Sommer viel Handarbeit, gerade in unseren besten Lagen. Hier wird die Menge gezielt reduziert und die Trauben werden bereits im Weinberg von Hand selektioniert und geerntet, schonend ins Weingut transportiert und weiterverarbeitet.

Traubentransport in Boxen

Unsere Weine sind handgemacht und mit viel Herzblut im Weinberg und Keller ausgebaut. Seit 1999 bewirtschaften wir unsere Weinberge nach den Richtlinien des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus Rheinland-Pfalz.

Dies bedeutet, die Artenvielfalt in den Weinbergen zu erhalten und den Weinberg als Kulturlandschaft und Lebensraum vieler Pflanzen und Insekten zu pflegen und zu schĂŒtzen. Grundlage hierfĂŒr sind viel Handarbeit, der Einsatz vielfĂ€ltiger, artenreicher BegrĂŒnungsmischungen, der Schutz und die Förderung von NĂŒtzlingen im Weinberg, der Erhalt gesunder Weinbergsböden, eine kontrollierte DĂŒngung durch das Einbringen von organischem Kompost und Stallmist statts synthetischer DĂŒngemischungen, die mechanische Bearbeitung des Unterstockbereichs und möglichst gezielter und geringer Pflanzenschutzeinsatz, sowie natĂŒrlich regelmĂ€ĂŸige Kontrollen unabhĂ€ngiger Stellen.
Gerade durch eine luftige Laubwand und ein gutes Kleinklima im Weinberg versuchen wir den Pflanzenschutzeinsatz zu reduzieren und durch eine lockere Traubenstruktur gesunde Trauben zu erzeugen.

Aktuell befinden wir uns in der Umstellungsphase zur Zertifizierung des biologischen Weinbaus nach den EU-Richtlienien. Hiervon versprechen wir uns noch tiefgrĂŒndigere und ausdrucksstĂ€rkere Weine.

Handlese

Die Weißweine, allen voran die spritzigen Rieslinge, werden hauptsĂ€chlich im Edelstahltank ausgebaut. Bei Grauburgunder und Chardonnay sind auch Barriques und Ă€ltere HolzfĂ€sser im Einsatz um den wĂŒrzigen, krĂ€ftigen Charakter dieser Rebsorten zu unterstreichen. Um die Aromen der Trauben und die Frische des Weins zu erhalten, kontrollieren wir die GĂ€rtemperatur unsere Weißweine und achten darauf, diese möglichst wenig zu Pumpen.

Gemeinsam im Keller

Unsere Rotweine werden von Hand geerntet, die Beeren von den Stielen getrennt und in MaischegĂ€rtanks vergoren. WĂ€hrend der MaischegĂ€rung wird die Rotweinmaische tĂ€glich zwei bis drei mal untergestoßen, um Aromen und Farbe aus den Beerenschalen zu extrahieren. Nach der GĂ€rung und dem Pressen der Maische reifen die Rotweine bis zur Trinkreife traditionell in Barriques oder HolzfĂ€ssern, die noch von Opa GĂŒnther aus der Anfangszeit des Weinguts stammen.

Unterstoßen der Rotweinmaische von Hand

Geduld ist wichtig beim Erzeugen guter Weine, und QualitĂ€t kommt aus dem Weinberg. Man darf nichts ĂŒberstĂŒrzen, alles will gut geplant und wohlĂŒberlegt sein. Das Ziel unserer Herangehensweise ist es, gesunde und aromatische Trauben zu erzeugen und deren QualitĂ€t wĂ€hrend Weinausbaus zu erhalten und am Ende im Glas schmecken zu können.

schonendes Beladen der Weinpresse mittels Kippvorrichtung und Förderband