Fr├╝hlingsgef├╝hle

Liebe Weinfreunde,

der Fr├╝hling klopft an die T├╝r und mit ihm das Gef├╝hl von Neubeginn. Wir freuen uns ├╝ber die sp├╝rbaren Ver├Ąnderungen in der Natur, das Zwitschern der V├Âgel und dass die Tage wieder heller und l├Ąnger werden.

Drau├čen in den WEINBERGEN haben wir den Rebschnitt beendet, nun folgen das Biegen und Anbinden der Rebruten sowie das Ausbessern der Drahtanlagen, damit f├╝r den Austrieb der Reben und das neue Weinjahr 2023 alles vorbereitet ist.

Im KELLER haben wir in den letzten Wochen unsere Weine verkostet und damit begonnen, die ersten Flaschen des Jahrgangs 2022 abzuf├╝llen. Nat├╝rlich wollen wir Sie daran teilhaben lassen ÔÇô mit unseren beiden ┬áPROBIERPAKETEN k├Ânnen auch Sie schon die ersten Weine aus 2022 verkosten.

Entweder die Kleine Weinprobe Kernst├╝cke – einmal quer durch unsere KERNST├ťCKE 2021/22 probieren ÔÇô plus kleiner Verkostungsnotizen oder Drink Pink – unser Ros├ę Paket. Fr├╝hling, Fr├╝hlingsgef├╝hle, die rosa Mandelbl├╝te in der Pfalz ÔÇô was passt da besser dazu als ein erfrischender Schluck Ros├ę?!

Alle Angebotspakete sind g├╝ltig bei Bestellung bis zum 30. April 2023, der Versand erfolgt frachtfrei innerhalb des deutschen Festlands. Gerne k├Ânnen Sie ein Angebotspaket auch mit weiteren Weinen aus unserem Sortiment erg├Ąnzen ÔÇô wir versenden in 6er, 12er und 15er Versandkartons per DHL oder DPD, auch gemischt.

Zur├╝ckblickend aufs letzte Jahr war der WEINJAHRGANG 2022 aufgrund der Trockenheit und Hitze etwas weniger zeitintensiv als 2021 was den Pflanzenschutz anging. Dennoch hat uns die Witterung ├╝ber Sommer, aber vor allem w├Ąhrend der Weinlese einiges an Konzentration und Kraft abverlangt und die Reben und uns besonders gefordert. Aufgrund eines heftigen lokalen Niederschlags mit 60 l Regen und Hagelschauern direkt ├╝ber einem Teil unserer Weinberge zwischen Forst und Deidesheim war der Start in die Weinlese dann doch schneller und hektischer als wir urspr├╝nglich erwartet hatten. In den vom Hagel betroffenen Weinbergen galt es Schadensbegrenzung zu betreiben und z├╝gig zu ernten, bevor die Beeren aufplatzen und F├Ąulnis entsteht. Hier hat sich unsere pers├Ânliche Mischung aus Bauchgef├╝hl und Erfahrung mit der wir im Weinberg unsere Entscheidungen treffen, bew├Ąhrt und wir konnten unerw├╝nschte Bittert├Âne im Wein aufgrund der Verletzungen durch den Hagel durch rasches Ernten und strenge Selektion vermeiden.
Leider hat die strenge Selektion gerade bei den Lagenweinen einen deutlich h├Âheren Aufwand bei deutlich geringerem Ertrag zur Folge und die Mengen der Lagenweine sind dieses Jahr noch begrenzter als sonst.

Generell lief das zweite Jahr unserer offiziellen Umstellung auf den ├Âkologischen Weinbau zu unserer Zufriedenheit. Vor vier Jahren haben wir in ein neues Pflanzenschutzger├Ąt mit einem Tunnel investiert, was uns einen sehr zielgerichteten und noch sparsameren Pflanzenschutz erm├Âglicht, bei dem die Reben gesch├╝tzt aber eine Abdrift der Pflanzenschutzmittel vermieden wird.

Zudem sind alle unsere Weine vegan erzeugt ÔÇô ab und zu erreicht uns die Frage nach der Verwendung von Kl├Ąrhilfen auf tierischer Basis, die wir getrost verneinen k├Ânnen. Wir geben den Mosten Zeit und lassen sie ├╝ber Nacht zur Kl├Ąrung sedimentieren und wenn ├╝berhaupt notwendig, verwenden wir ein Produkt ohne tierische Inhaltsstoffe, welches durch Filtration wieder komplett entfernt wird.

BESUCHE BEI UNS AUF DEM WEINGUT sind immer ein Erlebnis, neu ist nun auch die M├Âglichkeit einer WEINWANDERUNG in den Forster Weinbergen auf eigene Faust, ausgestattet mit unseren Weinen. Sind Sie neugierig? N├Ąhere Infos gibt es direkt bei uns oder ├╝ber unsere Homepage. Ab Ende M├Ąrz ├Âffnet auch unser WOHNMOBILSTELLPLATZ wieder und wir freuen uns ├╝ber alle, die ihr Weinerlebnis auf dem Margarethenhof um eine ├ťbernachtung (15 ÔéČ pro Nacht) mit dem Wohnmobil verl├Ąngern m├Âchten.

Auch die LAGENKOSTBAR, die gemeinsame Verkostung aller Forster Weing├╝ter am ersten Maiwochenende (Samstag, 6. & Sonntag 7. Mai 2023) im Gutshof Murjahn in Forst findet wieder statt!

Ein guter Anlass uns mal (wieder) auf dem Weingut zu besuchen sind unsere WEINPROBIERTAGE ÔÇô dieses Jahr planen wir am Freitag, 02. & Samstag 03. Juni 2023 wieder Hoftor und Kellert├╝r zu ├Âffnen und laden Sie schon heute herzlich dazu ein, unsere Weine zu verkosten und die Pf├Ąlzer Leichtigkeit zu genie├čen.

Haben wir Sie neugierig gemacht?  Wir freuen uns von Ihnen zu h├Âren!

„Gl├╝ck entsteht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen.“
– Wilhelm Busch –

Schon bald ist dieses Jahr zu Ende und ein neues Jahr voller Ideen, Pl├Ąne und M├Âglichkeiten bricht an. Wir sind dankbar f├╝r das was war und sind gespannt auf das was kommt.

Die Weinlese 2022 war aufgrund der Witterungsbedingungen f├╝r uns nervenaufreibend und anstrengend, aber wir sind zufrieden mit den Trauben die wir ernten konnten und sind gespannt wie sich die Weine w├Ąhrend der Reifezeit im Keller entwickeln werden. Ende Januar werden wir mit ersten Abf├╝llungen der Gutsweine beginnen und davon berichten wie riecht und schmeckt was auf die Flasche kommt.

P├╝nktlich zur Adventszeit erreichte uns die Nachricht, dass unser Wei├čburgunder Kernst├╝ck beim Focus Weintest den 1. Platz erreicht hat. Und auch die positiven Bewertungen der neuen Ausgaben der Weinf├╝hrer Vinum, Falstaff, Feinschmecker und Gault Millau geben uns allen Grund zur Freude und Zufriedenheit.

Besonders dankbar sind wir f├╝r eure Kundentreue, tolle Gespr├Ąche, die Begeisterung f├╝r unsere Weine und die Arbeit die wir leisten.
Herzlichen Dank!

Wir w├╝nschen euch und eurer Familie eine besinnliche Weihnachtszeit mit vielen Genussmomenten, anregenden Gespr├Ąchen bei Kerzenschein, ausgedehnten Winterspazierg├Ąngen (vielleicht sogar mit Schnee?!), viel Freude und dem ein oder anderen Weihnachtsm├Ąrchen das in Erf├╝llung geht.

Und nat├╝rlich einen guten Start ins vor uns liegende neue Jahr 2023.

Herzliche Gr├╝├če
von uns allen vom Weingut Margarethenhof

Gem├╝tlichkeit kehrt ein

Gerade haben wir noch unseren Keller nach der Weinlese geputzt und die bunten Bl├Ątter drau├čen in den Weinbergen bewundert, schon steht Weihnachten vor der T├╝r.

Wir freuen uns sehr auf die ruhigen Tage, in denen es nur um Gem├╝tlichkeit, Familie und Genuss geht und der Wein eher Begleiter und nicht wie sonst die Hauptrolle in unserem Leben spielt.

Doch schon vor den Feiertagen haben wir einen Grund gemeinsam anzusto├čen – uns erreichte diese Tage eine besonders freudige Nachricht: unser 2021 Weissburgunder Kernst├╝ck war beim Weinwettbewerb Focus Weintest in der Kategorie ÔÇ×Weissburgunder bis 10,00 ÔéČÔÇť sehr erfolgreich. Laut Focus „die Kategorie in der es vor allem um das optimale Preis-Genuss-Verh├Ąltnis geht“ mit Weinen, „die mit ihrer Frische, ihrer W├╝rze und wohldosierten S├Ąure auch Speisen wunderbar begleiten“.  Wir erreichten in einer verdeckten Verkostung mit insgesamt drei geheimen Proberunden unter allen verkosteten Weinen den 1. Platz! Wir freuen uns sehr ├╝ber diese Auszeichnung!

Freude ist umso sch├Âner wenn man sie teilt ÔÇô
weshalb wir f├╝r Sie zwei Pakete geschn├╝rt haben, die man mit einem Klick hier bestellen kann.

Ausgezeichnet – Platz 1 beim Focus Weintest!

Weihnachtsbrief 2019

Das Jahr 2019 war gut zu uns! Wenn wir in diesen Tagen zur├╝ck blicken, war 2019 f├╝r uns ein arbeitsreiches, aber auch sch├Ânes, erfolgreiches und aufregendes Jahr voller ├ťberraschungen, das irgendwie viel zu schnell vorbei ging.

Wir freuen uns, viele alte Bekannte wieder getroffen zu haben und unsere Weinkunden, die oft schon einige Jahre zu uns kommen, immer noch begeistern und aufs neue ├╝berraschen zu k├Ânnen.

Gleichzeitig macht es auch gro├čen Spa├č, neue Kontakte zu kn├╝pfen und bis dahin fremde Leute von uns und unseren Weinen zu ├╝berzeugen und zu begeistern. Unsere Arbeit macht uns eben wirklich Spa├č!

An dieser Stelle wollen wir

DANKE sagen f├╝r ein tolles Jahr 2019 mit euch allen! Vor allen Dingen

DANKE f├╝r die Freude die ihr mit uns teilt und

DANKE das Vertrauen, was ihr in uns und unsere Weine habt.

Wem nach den Feiertagen die Lust nach etwas bodenst├Ąndigem und erfrischendem ist, f├╝r den haben wir genau den richtigen Tipp:

Pf├Ąlzer Lebenslust zum Anfassen – genie├čt einen Schluck gut temperierte, erfrischende Rieslingschorle, Stilecht aus dem Dubbeglas! Falls jemand noch Nachschub an Riesling und Dubbegl├Ąsern braucht, stehen wir gerne bereit. (Auch in der Detox-Version mit Traubensaft sehr zu empfehlen… )

Wir w├╝nschen euch ein fr├Âhliches, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020.
Wir sind neugierig und freuen uns auf alles was das neue Jahr 2020 f├╝r uns alle bereith├Ąlt. Los geht’s!

Viele Gr├╝├če aus Forst

von der ganzen Familie Lucas

Junger Schwung im Riesling-Mekka

Anfang November flattern die Weinguides von Eichelmann, Gault Millau, Vinum und Falstaff in unser Haus. Die Redakteure der Fachzeitschriften und Weinguides verkosten und bewerten ├╝bers Jahr unsere Weine und wir freuen uns auf die Ergebnisse.

„Es war ein Donnerhall, der da im vorigen Jahr zu h├Âren war. Yvonne Libelli und ihr Bruder Martin Lucas waren unsere Entdeckung des Jahres und starteten komplett durch. Es war ein Schub, der ihnen auch im Selbstwertgef├╝hl einen enormen Aufschwung brachte. „Ja, wir sind auf dem richtigen Weg!“
(Vinum Weinguide 2020)

Der Falstaff Weinguide hat dieses Jahr zum ersten Mal unsere Weine verkostet und uns als einen von drei Betrieben zum Newcomer des Jahres nominiert!

„Das Deb├╝t, das Yvonne Libelli und ihr Bruder Martin Lucas in unserem Guide hingelegt haben, hat die Falstaff-Jury derma├čen ├╝berzeugt, dass sie die beiden als Anw├Ąrter auf den Titel „Newcomer des Jahres“ nominierte.“
„Die neuen Weine, die das Falstaff-Team f├╝r den Weinguide 2020 verkosten konnte, bestechen mit einem sehr klaren Lagenausdruck, mit Komplexit├Ąt und abgekl├Ąrter Balance.“
(Falstaff Weinguide 2020)

Wir sind selbst gespannt was da noch auf uns zukommt.

Das Beste der Region

Schon entdeckt? Wir sind mit einem herrlichen Beitrag im Portal „Das Beste der Region“ aufgef├╝hrt.

Buntsandstein, Basalt, Muschelkalk, L├Âss und Ton. Diese einzigartige Mischung zeichnet die B├Âden des Weingutes Margarethenhof in Forst in der Pfalz aus. In vierter Generation wird das renommierte Familienweingut inzwischen gef├╝hrt. 17 Hektar Rebfl├Ąche nennt die Winzerfamilie Lucas ihr Eigen. Auf einigen der Parzellen wachsen herausragende Rieslinge, darunter die Forster Premiumlagen Ungeheuer, Pechstein, Jesuitengarten und Musenhang, die in aller Welt hochgesch├Ątzte Weinpretiosen sind. Das warme Klima der Pfalz und das von Lage zu Lage differente Terroir, schonender Ausbau und ganz viel Erfahrung in der Vinifizierung lassen auch bei Familie Lucas gro├čartige, komplexe Wein-Autorit├Ąten entstehen.

Der vollst├Ąndige Artikel steht auf Das Beste der Region

An den vier Enden der Welt

Google Fund! An ein wahres Goldst├╝ck hat uns vor kurzem ein Kunde erinnert: ein Beitrag von Detlef Rosenbaum aus Berlin, der Yvonne im Fr├╝hjahr 2016 anl├Ąsslich einer Pr├Ąsentation unserer Weine mit der Generation Riesling kennen gelernt und interviewt hat.

Was tummeln sich in Forst in der Pfalz nicht alles für bekannte Lagen, bewirtschaftet von mehr als 30 berühmten und noch nicht berühmten Winzern, die
allerdings nicht alle ihr Weingut in Forst haben. Forst liegt mittendrin in der Weinstra├če der Pfalz, im s├╝dlichen Teil, etwa in der Mitte zwischen Neustadt an der Weinstra├če im S├╝den und Bad D├╝rkheim im Norden. Es ist
ein langgestrecktes, gem├╝tliches Weinbau├Ârtchen┬ámit┬áeindrucksvollen┬áH├Âfen,
die sich oftmals weit nach Innen ├Âffnen. Forst ist seit Jahrhunderten f├╝r seinen Wein bekannt.

Ein┬áechtes Forster Weingut, das seit┬ávier┬á Generationen im Ort beheimatet ist und seine Rebst├Âcke in etlichen Forster Lagen zu stehen hat, ist das┬áWeingut Margarethenhof┬áder┬áFamilie Lucas im Forster Wiesenweg, fast in der Ortsmitte gelegen.

Der vollst├Ąndige Artikel ist auf An den vier Enden der Welt dem Magazin rund um Reisen, Medien und Lifestyle zu finden.

Wein, Weib und Lebensfreude

Anfang Juni hat uns auf dem Weingut eine Gruppe von Journalistinnen und Bloggerinnen aus ganz Europa, Nordamerika, China und Japan besucht. Sie waren gemeinsam mit dem deutschen Weininstitut unter dem Motto „Women & Wine“ bei verschiedenen Weing├╝tern in der Pfalz und in Rheinhessen zu Gast, um weibliche Weinmacherinnen und ihre Weine kennen zu lernen.
Auf Yvonne wurden sie unter anderem durch ihre Mitgliedschaft bei Vinissima – Frauen & Wein e.V. aufmerksam.

The German Vinum Weinguide has named Margarethenhof ÔÇśDiscovery of the Year 2019ÔÇÖ, and they are certainly in my own top 5 of personal discoveries this year. Brother and sister Martin and Yvonne are in their early thirties and in 2011, as the 4th generation, they took over the family winery from their dad Franz Lucas. Once it became clear their son had an interest in the business, Yvonne was nudged to take on studies that were more fitting for a girl. But she has always wanted to make wine, so she obtained a Bachelor in Viticulture and Oenology from the renowned college in Geisenheim, and took on internships in California, Italy and New Zealand next.
Step by step Yvonne and Martin are making their mark on the family winery, and I got to taste a wide selection of lively and charming wines, made from Weissburgunder, Auxerrois, Chardonnay and Sauvignon Blanc. But for me the standouts were their very promising single-vineyard Rieslings, their dry Riesling Sekt Brut and a delicious, vinous, food-friendly ros├ę made from 100% Cabernet Sauvignon. 
As an extra tip for those of you who love travelling with a camper van: the estate has a few dedicated spots where you can park for 10 euros per day.

Den kompletten Artikel von Kristel Balcaen findet ihr auf Wine & Words – every Wine has a story

Einen weiterer Artikel von Jodi Mijts haben wir in Ausz├╝gen aus dem holl├Ąndischen ins deutsche ├╝bersetzt. Das Original ist auf OngewoonLekker.com zu finden

Das Weingut Margarethenhof ist das dritte Weingut, das wir in Forst besuchen.┬áDas Familienunternehmen baut seit den 1950er Jahren Trauben an (urspr├╝nglich f├╝r die Winzergenossenschaft) und stellt seit 1970 selbst Weine aus eigener Produktion her.┬áVater Franz Lucas hat den Weinstock seit 2011 langsam an Tochter Yvonne Libelli und Sohn Martin Lucas ├╝bergeben.┬áMartin sorgt daf├╝r, dass im Weinberg alles rund l├Ąuft, Yvonne herrscht im Weinkeller.┬áYvonne hat sich schon gedacht, dass es besonders in einem Familienbetrieb f├╝r die n├Ąchste Generation nicht ganz einfach ist, das Weingut von den Eltern zu ├╝bernehmen.┬áAber aufgrund ihrer Investition in neue Technik im Keller und im Weinberg, die dem Vater zu kompliziert in der Bedienung ist, durfte sie den Weinen gemeinsam mit ihrem Bruder nach und nach ihren eigenen Stempel aufdr├╝cken.
Nat├╝rlich besteht der Gro├čteil der im Weingut hergestellten Weine auch aus Riesling;┬ádas kann fast nicht anders sein mit diesen fantastischen Kalk- und Basaltb├Âden.┬áYvonne macht auch einen sch├Ânen trockenen Riesling-Sekt, M├╝ller-Thurgau, Wei├čburgunder, Grauburgunder, Auxerrois, Chardonnay, Sauvignon Blanc, einen Ros├ę aus Cabernet Sauvignon und zwei Rotweine aus Sp├Ątburgunder und Sankt Laurent.
Ende 2018 ernannte der Vinum WeinGuide Deutschland Yvonne und Martin zur ÔÇ×┬áEntdeckung des Jahres┬áÔÇť.┬áUnd das ist auch nicht schlecht: Der Vinum WeinGuide Deutschland 2019 verkostet und bewertet mehr als 11.000 Weine von 1.000 Weing├╝tern.

„Es zeigt uns: Wir sind auf dem richtigen Weg!“

Weingut Margarethenhof: Die Geschwister Yvonne Libelli und Martin Lucas freuen sich ├╝ber die Vinum-Auszeichnung „Entdeckung des Jahres“

Interview vom Mannheimer Morgen mit Yvonne

2011 haben Yvonne Libelli und ihr Bruder Martin Lucas das Weingut Margarethenhof von ihren Eltern ├╝bernommen. Seitdem hat sich viel getan, was nun mit der Auszeichnung der Redaktion des aktuellen Vinum Weinguide als „Entdeckung des Jahres“ belohnt wurde. Der Erfolg resultiert zum einen aus den neuen Ideen und den Vorstellungen der beiden jungen Winzer, zum anderen sind beide auch sehr aktiv mit anderen Winzern vernetzt. Sie sind Teil der Generation Riesling, einer Jungwinzerinitiative vom Deutschen Weininstitut, sowie ein Teil von Winechanges, der Winzergruppe aus der Verbandsgemeinde Deidesheim. Durch diese Zusammenschl├╝sse ergibt sich ein offener Austausch, die Weine werden gegenseitig kritisch probiert, wodurch immer neue Ideen entstehen, was den Geschwistern wichtig ist. Im Gespr├Ąch erz├Ąhlt Yvonne Libelli von ihren Weinen, ihren Ideen und Zukunftspl├Ąnen.

1.        Was bedeutet die Auszeichnung der Redaktion des aktuellen Vinum Weinguide als ÔÇ×Entdeckung des JahresÔÇť f├╝r Sie und Ihr Weingut?

Die Auszeichnung zur Entdeckung des Jahres hat uns sehr gefreut und bedeutet meinem Bruder und mir wirklich viel.

Unsere Eltern sind ebenfalls sehr stolz auf uns, zeigt es Ihnen doch auch unabh├Ąngig und von au├čen, dass wir in der Lehre und im Studium gut aufgepasst und zu Hause unsere Hausaufgaben gemacht haben. Diskussionen bleiben nat├╝rlich gerade in einem Familienbetrieb nicht aus wenn man den Betrieb von einer Generation zur n├Ąchsten ├╝bergibt und die junge Generation ganz neue Ideen und Herangehensweisen hat. Die Auszeichnung zeigt, dass wir uns mit unseren Weinen und unserem Stil auf dem richtigen Weg befinden und wir diesen mutig weiter gehen sollten um unser Weingut in die Zukunft zu f├╝hren. Ich denke das beruhigt die beiden auch ein St├╝ck weit wenn sie in die Zukunft blicken ­čśÇ

2.        Sie haben zusammen mit Ihrem Bruder Martin Lucas 2011 das Weingut von Ihren Eltern ├╝bernommen ÔÇô was hat sich seitdem ver├Ąndert?

2011 haben wir beide unser Studium bzw. die Weiterbildung zum Weinbautechniker beendet und sind federf├╝hrend in die Weinbereitung und alle Betriebsabl├Ąufe eingestiegen und haben nach und nach die Verantwortung ├╝bernommen. 

St├╝ck f├╝r St├╝ck haben wir umgesetzt was wir in der Ausbildung gelernt haben. Das Weingut bot eine gute Ausgangsbasis, da sind wir unseren Eltern sehr dankbar. Gerade Ger├Ąte- und Geb├Ąudetechnisch sind wir gut aufgestellt und unser Lagenportfolio ist toll. Wir mussten eigentlich nur noch an ein paar Stellschrauben drehen. Wir haben uns von den klassischen Pr├Ądikaten verabschiedet und setzen auf eine dem VDP angelehnte Qualit├Ątspyramide aus Gutswein, Ortswein und Lagenwein, in der beim Riesling die unterschiedlichen Weinbergslagen und -B├Âden im Fokus stehen. Um diese Lagenunterschiede bestm├Âglich zu zeigen, selektieren wir bei der Ernte deutlich st├Ąrker als in der Vergangenheit und ernten die besten Weinberge auf mehrere Etappen, um ausschlie├člich die besten und aromatischsten Weintrauben f├╝r den jeweiligen Lagenwein zu verwenden. Diese Vorlese oder auch ein ausd├╝nnen und somit ein bewusster Verzicht auf einen Teil der Ernte war f├╝r unsere Eltern anfangs schon ungewohnt und w├Ąre f├╝r unseren Gro├čvater, der das Weingut mit seiner Mutter gegr├╝ndet hat, v├Âllig undenkbar gewesen. 

Das Etikett und unser ganzes Auftreten nach au├čen haben wir mit der Zeit auch etwas modernisiert, sind unserem famili├Ąren Stil jedoch treu geblieben und haben weiterhin unser Familienwappen im Logo und die Handschrift unserer Mutter im Schriftzug. Es war uns wichtig nicht v├Âllig mit dem Ursprung unseres Weinguts zu brechen, sondern daraus behutsam etwas Neues zu schaffen. Das ist uns glaube ich ganz gut gelungen, wir konnten seitdem viele neue Kunden und Fans unserer Weine dazu gewinnen, die alten jedoch auch weiterhin behalten.

3.        Wie w├╝rden Sie Ihren Wein beschreiben?

Unser Herz schl├Ągt ganz klar f├╝r den Riesling in all seinen Facetten – mit Forst als Augsangslage auch irgendwie naheliegend. Unsere Rieslinge sind eher spritzig, filigran und fruchtbetont und vor allem im Lagenbereich sehr langlebig und zeigen ihre Herkunft und den jeweiligen Jahrgang. 

Daneben spielen f├╝r uns auch die Burgundersorten eine gro├če Rolle, die auch alle nicht zu kr├Ąftig sondern eher frisch und fruchtig sind. Weissburgunder, Auxerrois und Sauvignon Blanc sind eher die fruchtig, locker-leichten, Grauburgunder und Chardonnay die cremig-kr├Ąftigeren Weine.

Im Rotweinbereich setzen wir schon immer auf die klassischen Pf├Ąlzer Rebsorten wie Sankt Laurent und Sp├Ątburgunder. Hier k├Ânnten wir uns vorstellen, das Sortiment f├╝r die Zukunft noch um ein oder zwei Cuv├ęes zu erweitern. 

4.        Was macht f├╝r Sie einen guten Wein aus? 

Ein guter Wein ist f├╝r mich der, der in Erinnerung bleibt, den man genie├čt, ├╝ber den man spricht und der nicht belanglos ist. Wein muss nicht immer aufdringlich die erste Geige spielen, ist jedoch als Begleiter zum Essen und zu guten Gespr├Ąchen bei uns immer gern gesehen.

Mein Lieblingswein aus 2018 ist unser Forster Riesling Ortswein. Bisher fehlte die Kategorie ORTSWEIN in unserem Sortiment, und w├Ąhrend der Weinlese 2018 haben wir gezielt darauf hingearbeitet. Der ORtswein Forster Riesling besteht vor allem aus einer j├╝ngeren Parzelle der Lage Ungeheuer und aus den Vorlesen der Lagenweine Ungeheuer, Pechstein und Jesuitengarten. Hat er sich frisch abgef├╝llt zur Prowein 2019 noch ein wenig brav und verhalten probiert, hat sich der Wein mittlerweile toll entwickelt. Viel offener, feingliedriger und mineralischer als noch im M├Ąrz schlie├čt er wunderbar die L├╝cke vom eher saftigen Gutswein KERNST├ťCK hin zu den Lagenrieslingen. Der Jahrgang 2018 wird bei den Lagenenweinen erst ab September 2019 in den Verkauf kommen.

5.        Welche Ziele haben Sie f├╝r die Zukunft?

Zuerst werden wir noch ein wenig im Keller in die Abf├╝lltechnik unserer Weine investieren und auch die Neuausrichtung und den Ausbau unseres Rotweinsortiments haben wir uns f├╝r die n├Ąchsten Jahre als Ziel gesetzt. Sekt ist ein Feld, in welchem wir gerade ver├Ąndern und in dem wir uns noch verbessern wollen.

Dann habe ich nur noch einen gro├čen Traum: Den Neubau unseres Weinverkaufs im Hof mit Blick ├╝ber die Weinberge und auf die Wachtenburg in Wachenheim.

Es wird nicht langweilig, es gibt immer ein neues Projekt, das es anzupacken gilt.

Falstaff Tasting Weissburgunder 2019

Wow, unser Gutswein Weissburgunder KERNST├ťCK wurde beim Falstaff Weissburgunder Tasting 2019 mit 89+ Punkten ausgezeichnet und ist somit in den vorderen Pl├Ątzen der Bewertung vertreten.

Ulrich Sautter, Chefredakteur von Falstaff Deutschland, beschreibt unseren 2018er Weissburgunder KERNST├ťCK so:

„Etwas Banane, Eisbonbon, aber auch Pinot-beerige und florale T├Âne, Lavendel. Guter Bau am Gaumen, nicht im ├ťbermass alkoholkr├Ąftig, die S├╝├če puffert die K├Ârperkraft, die jahrgangstypisch milde S├Ąure tr├Ągt, ein zur├╝ckhaltender, unaufdringlicher Wei├čburgunder mit nat├╝rlich wirkender Balance.“